Begeisterung für Weine, die einfach gut sind

Gegründet wurde das Weingut Simon-Bürkle 1991 von Kurt Simon, einem gebürtigen Zwingenberger, und Wilfried Bürkle, gebürtiger Badener, nachdem sie sich beim Weinbaustudium an der Lehr- und Versuchsanstalt in Weinsberg kennen gelernt haben.

Kurt Simon absolvierte eine Lehre im Staatsweingut Bergstraße und war anschließend in Stellenbosch (Südafrika) bei Delheim Wines als Praktikant für den Weinausbau verantwortlich. 2003 starb Kurt Simon.
Wilfried Bürkle erlernte das Winzerhandwerk im Weingut Bercher in Burkheim (Kaiserstuhl) und war nach dem Studium Verwalter auf dem Obst- und Weingut Rheinburg in Gailingen am Hochrhein. Wilfried Bürkle verstarb 2013.

Zwischen beiden Winzern bestand von Anfang an eine starke Verbindung – geprägt durch echte Freundschaft, eine gemeinsame Philosophie, Qualitäts- und Umweltbewusstsein sowie Kreativität in der Natur. Begeisterung für Weine die einfach gut sind, Freude an herrlichen Weinaromen, Einigkeit wenn es um Frucht und Klarheit der Weine geht. An diesem Verständnis des „Weinmachens” hat sich bis heute nichts geändert. Durch die eigene Gründung des Weingutes war es niemals der Fall, dass ihnen jemand sagte was sie zu tun oder zu lassen hatten. So war ihrem schöpferischen Gemüt keinerlei Grenzen gesetzt und sie konnten innovative Ideen leicht umsetzen. So entstand bereits 1991 ein Rotling, aus weißen und roten Trauben gekeltert - Ein Verkaufsschlager. 1995 kam mit Ballerina dem ersten Bergsträßer Perlwein ein Produkt dazu, dass heute genau wie der Rotling in nahezu jedem Bergsträßer Betrieb verfügbar ist.

Heute wird das Weingut von Dagmar Simon und Johannes Bürkle geleitet.

Dagmar Simon übernahm bereits nach dem Tod ihres Mannes 2003 gemeinsam mit Wilfried Bürkle die Führung des Weingutes.

Johannes Bürkle hat nach dem Abitur eine Ausbildung als Winzergeselle in den Weingütern Drautz-Able, Heilbronn und dem heutigen Weingut Wöhrle, Lahr abgeschlossen. Bevor er an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg den Abschluss des Staatlich geprüften Technikers für Weinbau und Kellerwirtschaft absolvierte, führten ihn die dafür nötigen 2 Jahre Berufserfahrung nach Australien, Österreich und Südafrika um das Weinmachen unter anderen klimatischen Bedingungen kennenzulernen.